Osterferien in der OGS

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 12. April 2018

Erwünschter Filz,

erwünschter Kicker,

erwünschte Esel….

Filz ist ja nicht immer erwünscht, z. Bsp. in der Politik oder in

der Kunst: Hier aber schon, denn Filzen macht einfach Spaß!

Spaß und Abwechslung in den Osterferien:

Unsere OGS macht es möglich!!   Hier zur Seite: Klick!

„Hör auf mich – glaube mir….“

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 22. März 2018

BeschwörungBlutkreislauf

Bewegung

 

Sie war nicht da: Die Meisterin der Hypnose, Kaa!


Dafür kam Anna, die Babyschlange vom Zirkus.

Fanden nicht alle gut….


Wie so oft: Gerade ist die Konzentration und Ruhe im

Klassenraum perfekt, da klopft es an der Tür: Ein Zirkus

macht Werbung mit Ermäßigungskarten und einem

geheimnisvollen Warmhalteskasten, so wie der Pizzaservice ihn

nutzt. Na ja, die Konzentration ist dahin und die Stimmung im

Raum steigt. Noch mehr, als der Kasten eine „Babyschlange“

freigibt. Und nicht alle Lehrerinnen und Kinder waren

begeistert. Spannend war es dennoch. Zum Glück sind unsere

Kinder – dank Klasse 2000 – emotional und gesundheitlich auf

alles vorbereitet. Denn kurz vorab war Christine Pillado im

ersten und dritten Schuljahr um das Präventionsprogramm zu

starten bzw. fortzusetzen. Zum Bespiel der Blutkreislauf und

der Atemtrainer waren unter anderem Thema. Wie immer eine

Bereicherung unseres Unterrichts. 

     Immer dabei: Klaro, das Klasse 2000 Maskottchen

Gelang perfekt: Der „Klaro- Rap“

Voll konzentriert: Isabella hört Levana ab….

Volles Rohr: Der Atemtrainer!

„Work-Life-Balance“

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 10. März 2018

Klasse 2000 und Kibaz 

Startklar und „punktuell“ ausgezeichnet

Klaro im Gleichgewicht zwischen Anstrengung und Entspannung


In den letzten Tagen wurden unsere Erst- und Zweitklässler

besonders gefördert: Unser Gesundheitsprogramm –

mittlerweile in allen Jahrgängen- beschäftigte die zweiten

Klassen mit dem Gleichgewicht zwischen Anspannung und

Entspannung. Christine Pillado führte diese Beratereinheit

durch und erarbeitete mit der Identifikationsfigur KLARO und

den Schülern die Thematik. Dazu gehörten auch Übungen zur

Partnermassage. Einen Tag später führte der FC-Oppenwehe

mit den Tageseinrichtungen und unseren Erstklässlern das

Kinderbewegungsabzeichen durch. Dabei wurde ein Parcours

mit verschiedenen Bewegungsübungen durchlaufen.

Abschließend Würdigung mit einer Urkunde. Eine Vielzahl von

Helfern des FC unterstützte den Ablauf. Das war wieder

einmal beeindruckend und bestätigt unsere enge und

erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem FC-Oppenwehe!

Massage mit dem Klaroball!

Aufwärmen mit Edeltraud für´s Kibaz.

Inmitten der Bewegungslandschaft: Ela auf der Seilbrücke



Ehrung aller Kibaz-Teilnehmer in der Gymnastikhalle.

I now declare*: „Das Buffet ist eröffnet!“

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 8. März 2018

Ernährungsführerschein bestanden:

Drittklässler verwöhnen Gäste!

*I now declare this bazaar opened! (Zitat aus „Dinner for one)

Vorbereitungen unter der Anleitung von

„Chefköchin“ Iris Melcher: Passt schon!


Die Anspannung beim „Küchenpersonal“ war spürbar. Letzten

Dienstag sollte der Abschluss des Ernährungsführerscheins

mit der praktischen Prüfung gelingen: Das Erstellen eines

Buffets für geladene Eltern und Gäste. Damit stellten die

Kinder ihre Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis, die sie in

dem 7-wöchigen Lehrgang erworben hatten. Die Zubereitung

gesunder Speisen stand dabei im Mittelpunkt, ebenso die

Kenntnisse über Ernährung und Hygiene. Wie immer perfekt

aufbereitet durch unsere Expertin Iris Melcher vom Land-

frauenservice. Vorab wurde den Kindern das Führerschein-

dokument durch den Klassenlehrer ausgehändigt. Dies ist

natürlich immer mitzuführen und bei eventuellen Kontrollen

vorzuzeigen…..Dazu wird es nicht kommen, denn die Kinder

überzeugten auf ganzer Linie mit einem ausgewogenen und

schmackhaften Büffet. Die Aula wurde zum Speisesaal. Nur

einer der Gäste fragte nach Mettbrötchen, wer das wohl war?

Wir danken allen Beteiligten, ganz besonders Iris Melcher und

unserem Förderverein. Letztgenannter hat nämlich großzügig

die finanzielle Seite geschmeidig geregelt!!

Charmante Damen präsentieren Leckeres

Schnittlauch schneidet man am besten mit der Schere

Das Styling sollte nicht unterschätzt werden, vielleicht ein Zopf ..


Perfekt eingedeckt, mit Bischofsmütze…

Die Kinder führen ihre Eltern in die Aula..

…und er war offiziell eingeladen:

Unser Hausmeister in bester Latzhose..


Mehr Bilder in der Galerie, die man zur Vergrößerung anklicken

kann: 

Der Feuervogel

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 4. März 2018

Nordwestdeutsche Philharmonie präsentierte uns:

Der Feuervogel von Igor Strawinsky

Hier in einer Kinderzeichnung: Der Feuervogel


Die Musik zu dem Ballett von Strawinsky stand im Mittelpunkt

des Konzerts für Kinder, ebenso das dazugehörige

russische Märchen. Für unsere 3. und 4. Klasse wurde es

intensiv im Musikunterricht vorbereitet. So konnten die

Schüler an der Darbietung teilhaben, denn der Zugang zu

dieser Musik will erschlossen sein. Die Website der NWD

fasst es kompakt zusammen:

Im Konzert erhalten die Kinder die Antwort – Igor

Strawinskys Ballett „Der Feuervogel“ erzählt nicht nur eine

spannende Geschichte, sie leistet auch durch vielfältige

Klangfarben der Orchesterinstrumente staunenswerte

Charakterisierungen der Personen.

Dank an die beteiligten Kolleginnen und Kollegen, die dieses

besondere Erlebnis im Neuen Theater Espelkamp ermöglichten.

Dank auch unserem Förderverein, der die Busfahrtkosten

übernahm.

Blick auf das gesamte Orchester im Neuen Theater

Ungewohnter Lernort für unsere Kinder

Kollege inmitten der Mannschaft

Von aufgeblasenen Einhörnern, abgesprochenen (?) Verkleidungen und abgekämpften Helden…..

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 15. Februar 2018

Karneval in der Schule

Feiern, so lange die Batterie fürs Gebläse hält:

Unsere BFD´lerin Kira!

Aufmunterungsversuch an schlappen Helden: Frau Schneider


Wir hatten uns echt nicht abgesprochen!Diese Perücke von Tuana war auf vielen Köpfen…

Bewegungslandschaft in der Turnhalle

Nicht ohne meine Polonaise!


Mit dem Karneval hat man es hier ja nicht unbedingt so. Aber

am Faschingsdienstag ging bei uns die Party los: Verkleiden und

feiern ist Pflicht. Schon Tage vorher laufen bei den Kindern

die Vorbereitungen und das bange Warten: Kommt der Paket-

bote noch rechtzeitig mit dem Kostüm! So erscheint der eine

oder andere dann schon morgens relativ abgekämpft im

Schulgebäude.

Verkleidungen gab es vielfältig, neu war das aufblasbare

Einhornkostüm und die völlig verkleidete Kollegin Eisele! In der

Turnhalle hatten Frau Schneider und Herr Militz-Frank eine

Bewegungslandschaft aufgebaut. Perfekt zum Abbau

überschüssiger Energie. Wer dann noch nicht genug hatte,

konnte die Polonaise auskosten: Einmal rauf und runter und

quer durch die Schule. War echt schön! Dank an alle Eltern, die

beim Verkleiden halfen und an alle Praktikantinnen und

Kolleginnen und Kollegen, die es mitgemacht haben.


 

Der  Elferrat, wenn man das Einhorn mitzählt!

Und das nicht nicht nur zur Weihnachtszeit….

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 12. Februar 2018

Musik AG führt „Das Jahr, in dem

Weihnachten fast auf Freitag

den 13. gefallen wäre“ auf.

Warten schon mal hinter dem Vorhang: Juliane, Kelly, Cedrik


Die Anspielung in der Überschrift dieses Beitrags bezieht sich

auf Heinrich Bölls Satire „Nicht nur zur Weihnachtszeit“.

Inhaltlich passt das nicht ganz, es dient mehr als Erklärung:

Denn man kann dieses Stück natürlich auch sehr gut zu

Weihnachten spielen. Passend ist es dennoch, denn Weih-

nachten scheint in unserer Konsumwelt mittlerweile eher

ganzjährig zu sein. Auf jeden Fall für den Süßwarenmogul Dr.

Hackemann, den Chef der gleichnamigen Firma „Hackemann &

Söhne. Genial gespielt von Marlon Priesmeier. Unter anderem

muss die Schokoladenherzen-Produktion für das Weihnachts-

geschäft früh starten. Und in diesem Jahr kommt Weihnach-

ten noch schneller, da die Zauberer-Cousins miteinander

gewettet haben: Sie wollen wissen, wer der bessere Zauberer

ist. Moldawius Molldau behauptet, dass er es schaffen könne,

Weihnachten auf Freitag den 13. zu terminieren. Zirzmann

Zirzschwirz hält dagegen. Der Verlierer muss ein Jahr im rosa

Röckchen rumlaufen. Die Menschen verfallen anfangs dem

Zauber, nur Oma Flickenschildt nicht. Sie erinnert sich an das

richtige Datum und in einer turbulenten Handlung „gewinnt“ sie

gegen den Zauberer. Spielszenen werden unterbrochen von

Gesang, mal festlich und mal fetzig. Den Eltern, Freunden und

Großeltern gefiel es sehr. Für uns war -wie immer- nicht die

Perfektion das Ziel, sondern die Begeisterung der Schülerin-

nen und Schüler: Sie gingen in ihren Rollen auffand erfuhren

eine bewegende Zustimmung der Anwesenden. Und das prägt.

Dank dem bewährten Team Imke Sundermeier und (wenn auch

Eigenlob immer so eine Sache ist) Ansgar Matern. 


Mindestens genauso wichtig:

Die Maske, hier die Professorin Zoe!

Das Unheil nimmt seinen Lauf: Die Zauberer kurz vor ihrer

verhängnisvollen Wette.

Das Weihnachtstreffen der Familie ….

Im Büro von Dr. Hackemann mit Sekretärinnen und

Tochter Paula.

Unsere Aktien steigen hoch in den Himmel…

Aber Oma Flickenschildt erklärt den Kindern die Wahrheit..

Ein kleines Präsent für die Akteuere, Weihnachten im Februar!


Nö, nö, nö* – „Abfallentsorgung“ mal anders!

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 2. Februar 2018

Die große „Nein“ – Tonne

und schon wieder die

Theaterpädagische Werkstatt:

Was gehört rein in die Tonne

und was nicht!

*gleichnamiger Titel eines Stücks der Hamburger Punk-Combo „Fat Flag“ ; einer der Musiker ist der Bruder des  Autors dieser Zeilen….

Die Akteure der „Nein“-Tonne: „Rote Zecke“ im Anmarsch….

….und unsere Unterstufe (Klassen 1 und 2) geht voll mit!

Wohin mit den Nein-Gefühlen der Kinder?

Natürlich in die NEIN-TONNE!

Informationen zum Stück hier!


Natürlich gibt es vieles, was Kinder nicht wollen. Und da wäre

so eine Nein-Tonne eine tolle Sache. Aber wie immer im Leben:

Ganz so einfach ist es nicht! Wie auf dem Bild oben zu sehen,

können Kinder schon manchmal selber entscheiden, ob eine

Jacke gebraucht wird oder nicht. Das brauchen Erwachsene

nicht immer zu sagen. Oder dass man von Fremden nichts -auch

keine Süßigkeiten- annehmen soll. Zähneputzen ist auch lästig,

jedoch wichtig! Der Zahngesundheit wegen und deshalb kann es

nicht eifach in die Tonne! Oder Regeln und Absprachen in der

Familie: Will man auch nicht unbedingt, sie sind für das

Zusammenleben aber unabdingbar. Anders sieht es mit dem

bedrängt werden, dem Streicheln und mehr aus: Da gibt es ein

klares Neingefühl und das kann dann unbedingt in die Tonne!

Kindgerecht und einfühlsam erarbeiteten die Schauspieler mit

den Schülern bestimmte Situationen im Leben der Kinder. Das

Recht auf Unversehrtheit und Selbstbestimmung in

Interaktion mit Erziehung wurde auf spielerische und

unterhaltsame Weise erläutert. Die Kinder waren mittendrin

im Geschehen und bereicherten die Vorstellung mit eigenen

Beiträgen. Dank besonders an Gabi Hohmeier von der

Jugendförderung Stem-wede, die uns diesen Vormittag

vermittelte und finanzierte! 


Gut, dass zufällig eine Nein-Tonne da war….

Nachbesprechung des Gesehenen!

Unschwer erkennbar: Das Stück kam an!


Hier die Galerie, die Bilder kann man anklicken und vergrößern!

Mein Körper gehört mir!

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 25. Januar 2018

Theaterpädagogische Werkstatt und

Sparkassenstiftung präsentieren

Präventionsprogramm

Das Körperlied, vorgetragen und eingeprobt von den Schauspielern der Werkstatt


Mein Körper gehört mir“ (Link) ist der Name der Spielreihe

der Theaterpädagogen aus Osnabrück. In diesem werden „Ja“-

Gefühle und „Nein“-Gefühle mit den Schülern in Spiel und

Gespräch beschrieben, dargestellt und erlebt. Im Wechsel von

Spielszenen und Nachbesprechung werden Situationen aus dem

Alltag der Kinder und mögliche Situationen bearbeitet. Ziel ist

es, die Kinder für mögliche Bedrohungen aus dem Bereich des

sexuellen Missbrauchs zu sensibilisieren. Aber auch Hilfen und

Strategien zur Vermeidung sind Thema, ebenso die Bestärkung

der Vertrauensebene zu den Eltern. Agiert wird minimalistisch

und ausdrucksstark und witzig. Kommt bei Erwachsenen ebenso

gut an. Die Finanzierung übernimmt zum Großteil die Sparkas-

senstiftung, einen Teil unser Förderverein.


Bewegung zum Körperlied sind inklusive.

Kopfmassage mit Haarbürste ist angenehm!

Dieser Typ im Bus kommt allerdings überhaupt nicht an: NEIN!

Die Rückkehr der Ernährungspyramide

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 18. Januar 2018

Ausbildung  Ernährung gestartet!

Schürzen sind Pflicht – der Aufdruck ist individuell!


Wie immer in Klasse 3: Der Ernährungsführerschein mit Iris

Melcher. Gestützt auf die Vorgaben des AID und

durchgeführt vom Landfrauenservice erlernen die

Schülerinnen und Schüler Grundlagen der Ernährung und die

Zubereitung einfacher gesunder Gerichte. An 7 Vormittagen

wechseln sich Theorie und Praxis ab, in Kleingruppen treffen

die Kinder Absprachen bezüglich der Einkäufe und dem

Mitbringen von zusätzlichen Utensilien. Abschluss ist das

Erstellen eines Buffets mit den Eltern als Gast. Ein

Arbeitsheft unterstützt die Schüler in diesem Vorhaben. 

Dann mal los! Ohne Lesen geht auch hier nichts.

Wie gesagt: Erst mal Theorie, nicht wahr Kilian?

Nicht ohne meine Schürze! Das gilt auch für den Lehrer.

Da haben wir es: Das Knabbergemüse und den Kräuterquark!

Darian ist gespannt, ob es schmeckt.

Das schmeckt, sogar mit Vanillemilch!

Kilians kleine Schwester bevorzugt das Fläschchen..

Gut gelaunt: Die Drei von der Küchentheke…

 

«page 1 of 16
Welcome , today is Freitag, 27. April 2018