Schulsozialarbeit

Herzlich Willkommen!


Schön, dass Sie sich für die Schulsozialarbeit an der

Grundschule Oppenwehe interessieren!

Seit dem 01.08.2014 bin ich, Gabi Hohmeier mit einer ¼

Stelle als Schulsozialarbeiterin für die Grundschulen bei

der Gemeinde Stemwede angestellt. Außerdem bin ich mit

einer weiteren ½ Stelle Jugendförderin der Gemeinde.

Bei Fragen und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.

Sie können mich telefonisch und auch per Mail erreichen,

damit wir einen Termin machen können:

Telefon: 0170/4480811

Mail: g.hohmeier@stemwede.de


 

Grundsätze meiner Arbeit sind:

Vertraulichkeit

Das bedeutet, dass ich der Schweigepflicht unterliege und

nur bei Deiner/Ihrer Einwilligung Informationen an Dritte

weitergebe.

 

Freiwilligkeit

Das bedeutet, dass alle Ratsuchenden freiwillig zu mir

kommen und selbst entscheiden, was sie mir mitteilen

möchten.

Ein wichtiges Ziel meiner Arbeit ist die Prävention, um

Schwierigkeiten nicht zu Problemen werden zu lassen.

 

Ich bin da für:

alle Schülerinnen und Schüler:

Wenn Du gern Unterstützung hättest z.B. bei Deinen

Problemen in der Schule, in der Familie, mit Freunden,

Mitschülern/Mitschülerinnen, Lehrern/Lehrerinnen. Eure

Fragen bespreche ich mit Euch einzeln oder wenn Du

möchtest in einer Gruppe.

 

alle Eltern und Erziehungsberechtigte:

Wenn Sie Fragen rund um Schule und Familie haben, sich

Sorgen um ihr Kind machen. Ich kann vermitteln,

unterstützen und begleiten bei Gesprächen zwischen

Schule und Familie. Bei Bedarf können regionale und

überregionale Träger der Kinder- und Jugendhilfe zur

Unterstützung hinzugezogen werden.

 

alle Lehrerinnen und Lehrer/Erzieherinnen und Erzieher:

um bei der Förderung der persönlichen Entwicklung der

Kinder und Jugendlichen, sowie bei sozialpädagogischen

Fragestellungen zu helfen. Im Besonderen biete ich

Unterstützung bei akuten Konfliktsituationen. Durch

Projekte wird das schulische Angebot erweitert und das

Lern- und Arbeitsklima in den Klassen verbessert.


Welcome , today is Montag, 20. November 2017