Vorfreude und Vorlesen

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 18. November 2017

Anke Hübner lässt nicht locker: Die Oppendorferin erinnert uns jedes Jahr an die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ und wir unterstützen sie mit allen Schülern. In jeder Klasse wurden ein oder mehrere Päckchen gepackt, mittlerweile sind sie schon unterwegs. In diesem Jahr schwerpunktmäßig nach Bulgarien, Georgien, Litauen, Mongolei, Montenegro, Polen, Republik Moldau, Rumänien, Serbien, Slowakei und die Ukraine.

Mittlerweile sind den meisten Kindern die gewünschten Inhalte bekannt und schnell bilden sich Gruppen, die gemeinsam ein Paket befallen und natürlich den Inhalt mitbringen. Danke an alle Unterstützer dieser Aktion!

Anke Hübner, rechts im Bild, beim Erstellen der Kartons, hier in der Klasse 2a!


Dann gab es da noch am 17.11.2017 den bundesweiten Vorlesetag. Kurzerhand haben die Viertklässler als Paten ihren Erstklässlern vorgelesen und mit ihnen eine Schulstunde – verteilt auf viele Räume – verbracht. In den 2. Klassen hat Herr Matern vorgelesen und anschließend einen verfilmten Teil des Gelesenen gezeigt: Pippi Langstrumpf macht immer noch und Vorlesen sowieso einfach Spaß!

Die Sprecherin Linda Zervakis ist eine von vielen Botschafterinnen der Stiftung Lesen. Sie war aber nicht da.


Anstelle dessen hat der Herr im Hintergrund gelesen.


Sind die Zähne gesund, freut sich auch der Darm!

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 14. November 2017

Prophylaxe mit dem Arbeitskreis Zahngesundheit und Gesundheitserziehung mit „Klasse 2000“

Lernen an Stationen:

Vorbereitet durch den Arbeitskreis Zahngesundheit!

Der Brottest: Gesundheitstrainerin Christine Pillado erklärt, was beim Kauen und Schlucken passiert!


Die Erstklässler trafen auf Bettina Jabelonski vom Arbeits- kreis Zahngesundheit des Kreises Minden-Lübbecke und lernten über die richtige Zahnpflege und die dazu gehörende gesunde Ernährung. An 6 Stationen erarbeiteten sich die Schüler Grundlagen und Praxis auf handlungsorientierte Weise. Zufälligerweise waren an diesem Tag ehemalige Schüler zu Besuch, die dann gleich mitmachten bzw. halfen. Näheres zum Arbeitskreis hier: Arbeitskreis Zahngesundheit

Die Zweitklässler – eingebunden in das Programm Klasse 2000- erarbeiteten derweil den „Weg der Nahrung“. Sie lernten, wo die Verdauung beginnt und wie sie den Weg durch den Körper nimmt. Verdauungsorgane wurden benannt und das Erlernte spielerisch gesichert. Ein weiteres Kapitel im Forschertage-buch konnte zum Abschluss bearbeitet werden. Sehr spannend ist in dieser Einheit immer das Verdauungsspiel. Wir hoffen, dass wir auch für dieses Schuljahr genügend Sponsoren finden, die uns in diesem sinnvollen Anliegen finanziell unterstützen! Dank an Christine Pillado!

So geht´s durch den Körper!

Hier mussten entsprechende Folien und Begriffe aufgeklebt werden! Die Herren haben es geschafft!

Hm? Gesund oder nicht, das ist hier die Frage!

Echt lang, so ein Darm! Bei einem Kind zwischen 4 und 5 Metern! Hier ist es allerdings nur ein Seil.

 


Normal Person !?

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 9. November 2017

Stemwede Inklusiv

Life House und

Lebenshilfe Lübbecke e.Vpräsentierten:

„Leben mit Unterschieden


„Is anything as strange as a normal person?“  

(Arcade Fire: Normal Person)  hier zu hören: Klick!

Mensch mit „Kopf unterm Arm“:

Selbstversuch einer Zeichnung mit simulierter Sehbehinderung


In Zusammenarbeit mit dem life-house, Stemwede Inklusiv und der Lebenshilfe Lübbecke führten wir in den dritten und vierten Klassen ein Miniprojekt durch. In jeweils 90 Minuten durchliefen die Schüler 4 Stationen mit den Schwerpunkten „Bewegungskünstler“ (Rollstuhl), „Ausdrucksstark“ (Einschränkung Hören), „Durchblicker“ (Einschränkung Sehen) und „Alleskönner“ (Eigene Stärken). Dabei erfuhren sie, was es bedeutet mit Einschränkungen zu leben. Aber sie lernten auch die besonderen Begabungen von Menschen mit Einschränkungen kennen und schätzen. Unterstützt wurden Lars Schulz, Gabi Hohmeier und Heike Attrot von Bufdis und unserer ehemaligen Schülerin Elisa Weingärtner als Praktikantin. Dank an die Akteure für wertvolle Erfahrungen und gut vorbereiteter Stationen.

Richtiges Rollstuhlfahrer will gelernt sein: z.Bsp. rückwärts über ein Hindernis

Versuch, sich mit einem Nichthörenden zu verständigen!

Wie schneide ich mit einer Sehbehinderung einen Kreis aus?

Was kann ich gut, was der andere…?

Thematische Einstimmung im Plenum

Lars vom life-house, Schulz ist sein Nachname!

Zufrieden mit dem Vormittag: Gabi Hohmeier und Heike Attrot!


Und hier noch Eindrücke zum Anklicken!

 

Hier singen wir – wir können nicht anders!

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 24. Oktober 2017

Teilnahme an 500 Chöre-Challenge

Auch wenn es nicht so richtig belegt ist, also Luthers „Hier stehe ich, ich kann nicht anders“ vor dem Wormser Reichstag: Wir nutzten es und sangen mit der Musik-AG „Ein feste Burg“! Die Aufzeichnung stellten wir bei der 500 Chöre-Challenge ein und ermöglichten mit unserem Beitrag die insgesamt 50.000 Euro für Brot für die Welt. Zu sehen und zu hören sind die Schüler hier:

Musik AG der Grundschule Oppenwehe

Einfach die Chöre laden und ein bisschen suchen. Man kann uns da auch liken…….  

Wem das Suchen zu lange dauert:

Hier das Original:

Bus, Bewegung und (Ein feste) Burg!

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 18. Oktober 2017

Busfahren mit Polizei

Gesundheit mit Klaro

Reformation mit Martin Luther

Aufwärmen mit Tanz! Wer findet Frau Benken?

„Tom“ (rot/weiß) hat es erwischt: Er stand falsch, zu nah am Bordstein!

Wer war Martin Luther und was hat er gemacht?

Infofilm aus der ZDF-Mediathek!


Zunächst kam die Busschule der Mindener Kreisbahn mit Busfahrer Klaus Westermann, unterstützt durch den Bezirksbeamten Friedhelm Rodeck. Wie jedes Jahr wurden die Erstklässler in die „Geheimnisse“ des richtigen und sicheren Busfahrens eingeführt. Dazu gehört das richtige Aufstellen an der Haltestelle, das richtige Einsteigen in den Bus und das richtige Sitzen und Verhalten im Bus. Vollbremsungsübung inklusive! Dank an die MKB , an Friedhelm und Klaus, die uns in dieser Angelegenheit immer unterstützen!  

Zugleich ging es in den 2. Klassen mit dem Gesundheits- programm Klasse 2000 (Link) weiter. Christine Pillado begleitet uns dabei in allen Jahrgängen. Dank schon mal vorab an die Sponsoren! Die Symbolfigur Klaro ist natürlich immer dabei!

Und dann noch 500 Jahre Reformation: Aus diesem Anlass veranstalteten wir unter der Leitung von Imke Sundermeier und Simone Dettmar ein Luther-Forum mit der dritten und vierten Klasse. Mit einem kleinen Film zum Einstieg, einer kleinen Informationlesung durch Schüler, einer meditativen Bodenbildgestaltung der Luther-Rose und dem gemeinsamen Singen von „Ein feste Burg“ gedachten wir der Person Martin Luther und seinem Wirken. Neben seinen Schriften und vielfältigem Wirken, verdanken wir Luther beispielsweise auch die Gründung von Schulen im 16. Jahrhundert.

Dank an die Kolleginnen, die dieses wichtige Ereignis den Schülern  grundschulgerecht nahebrachten.


Luther-Forum in der Aula.

Unsere Erstklässler am Bus mit Klassenlehrerin Steffi Schneider und Klaus Westermann und Friedhelm Rodeck.

Wie fühlen sich schlaffe Muskeln an? Genau, wie Wackelpudding!


 

Von Pilzen, Kröten und Brummlöchern…

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 16. Oktober 2017

Wandertag im Stemweder Berg!

Prachtvolles Exemplar eines Parasolpilzes!


Die Wetterprognose (sonnig, sehr warm und windstill) passte haargenau: Bestes Wanderwetter und damit war´s entschieden: Wir wanderten in 2 Gruppen durch den Stemweder Berg. Die älteren Schüler machten sich an der Nordost-Seite auf den Weg, die jüngeren Schüler von Brockum aus. Das Ziel war -wie immer- das Freudeneck in Westrup. Da kamen wirklich alle an, das war auch schon mal anders. Und obschon den meisten bekannt, waren die Brummlöcher einen Abstecher wert. Und wie immer, wenn man mit Grundschülern anhält, waren die Rucksäcke schnell geöffnet und das Picknick begann. Ausgiebig wurden die Brummlöcher und der Steinbruch getestet, eine ahnungslose Kröte wurde ebenfalls schnell gefunden. Vorbei an unzähligen Pilzkolonien und Hexenringen und ebenso so viel Fragen („Wie lange noch?“ und „Wann sind wir da?) bewältigten wir den „Gipfel“ und gelangten über einen wilden Abstieg zum Freudeneck. Die dritte und vierte Klasse kam auf anderen Wegen auch ans Ziel. Mittlerweile war der Spielplatz sonnenüberflutet und da die wartenden Busfahrer noch ein bisschen Zeit hatten, ließen wir die Belegschaft noch eine Runde spielen. Und auch das verloren geglaubte Handy einer Kollegin fand sich an ungewohnter Stelle wieder. Glück gehabt!


Schwarz auf weiß: Das Brummloch hilft und heilt wirklich!

Das Brummen war weithin zu hören!

Frau Benken war völlig überzeugt!

Pilze auf Baumstümpfen und eine Kolonie Grundschulpilze!

Der Rückenkratzer des Stemweder-Berg-Riesen!

Und wer hat den Baum da umgestürzt?


Fütterung der Jungtiere

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 12. Oktober 2017

Gesundes Frühstück in Klasse 1

Wie in jedem Jahr, so auch dieses Mal: Frühstück mit Iris Melcher vom Landfrauenservice. Es geht um das Zusammen- stellen eines einfachen, gesunden und schmackhaften Früh- stücks. Wir stellen leider immer öfter fest, dass Kinder zu Hause nicht gefrühstückt haben. Unter anderem deshalb für uns ein wichtiges Thema. Zunächst erfuhren die Kinder über die Symbolfiguren Obby-Obst, Moira-Gemüse, Krümel-Brot und Milli-Milch die Grundlagen gesunder und ausgewogener Ernährung. Dann ab in die Praxis und geschüttelt (Butter) und geschnippelt (Obst und Gemüse) und geschmiert und dekoriert (Brot). Dazu eine Auswahl an Milchgetränken. Perfekt, wenn auch anstrengend für die kleinen aber auch die großen Menschen. Einige fanden gar nicht den Weg in die Pause, sie wollten erst mal in Ruhe alles aufessen. Guten Appetit!

Während der Theorie gab es schon mal einen Gemüselutscher!

Volle Aufmerksamkeit: Iris Melcher (mit Apfel) erklärt.

Selbst geschüttelt, nicht gerührt: Die Butter!

Die Qual der Wahl: Wie und womit belege ich mein Brot?


Und immer noch Zirkus!

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 5. Oktober 2017

Weitere Bilder…..

Das hatten wir noch fast vergessen: Die Gruppenfotos der Artisten und der Klassen. Dank Kollegin Schneider können wir noch nachliefern. Die Bilder stehen den Pressefotos diverser Agenturen in nichts nach. Vielleicht gehen ja demnächst noch Anfragen ein….


Die Klasse 1

Klasse 2a

Klasse 2b

Und hier die Klasse 3

Unsere Senioren: Klasse 4


Bilder der Artistengruppen in der Galerie. Zur Vergößerung anklicken!

Rockin’ in the Free (Circus) World

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 25. September 2017

Enrico und seine „Alten Akrobaten“


School’s Out for Lizzy…

Projektwoche mit dem Zirkus Oskani!

In Anlehnung an Neil Young´s „Rockin´in the Free World“

rockten wir die Projektwoche mit dem Zirkus Oskani

Dabei ging es auch um unsere ehemalige Kollegin        

Elisabeth Wübbeler, die wir wiederum mit (unter anderem)

Alice Cooper´s „Schools´s Out“ offiziell verabschiedeten. In

einer kleinen Rahmenhandlung zeichneten wir die

zurückliegenden Jahre textlich und musikalisch nach. Dabei

kamen Reiselust und Tanzfreude der Kollegin zur Sprache,

aber auch die 38 Jahre, die sie an der Schule verbrachte. Kein

Wunder, dass wir unter unseren aktuellen Eltern zahlreiche

ehemalige Schüler begrüßen konnten. 

Fotowand, die auf die Verabschiedung hinweist


Zwei Großereignisse:

Aber bitte der Reihe nach. Zunächst übten unsere Schüler mit

dem bewährten und befreundeten Zirkus der Familie Richter,

die zum wiederholtem Male bei uns gastierten. In nur drei

Tagen erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler ein wirklich

überzeugendes Programm, angeleitet durch die erfahrene,

taktvolle und liebevolle Betreuung des Zirkus Oskani. Obschon

die Woche für alle Beteiligten anstrengend und arbeitsreich

war, gab es in den beiden Vorstellungen den Lohn: Die

Gesichter und die Haltung der Kinder spiegelten die Freude

und den Stolz auf die Leistung wider. Auch für uns Lehrerinnen

und Lehrer bewegende Momente, von den Eltern, Freunden und

Verwandten ganz zu schweigen. 11 Artistengruppen präsen-

tierten sich mit Bodenturnen, Trapez, Hula-Hoop,

Jonglage, Seiltanz, Fakiren, Trampolinspringern, Cowboys,

Clowns, Tigern und „Alten Akrobaten“. Zwei großartige

Vorstellungen, die die Kinder überzeugend bewältigten.

Dankeschön an alle Unterstützerinnen und Unterstützer dieser

Tage, besonders dem Förderverein und dem Sportverein und

der Löschgruppe Oppenwehe, die uns unter Leitung von Paul

Melcher „heimleuchtete“. Der Abbau des Zeltes wäre

problematisch geworden. Aber auch Danke an die fleißigen

Helferinnen und Helfer beim Auf- und Abbau und beim

Tribünenaufbau. 

Flutlichtmast der Feuerwehr beim „Heimleuchten“!

Allez hopp!“ – Der kleine Tiger wollte nicht springen!Gefährlich: Fakir Moritz

Nicht minder gefährlich: Kleintiger Emilio aus eigener Zucht.

Mutig: Die Trapezkünstler

Spektakulär: Wilde Reiter

Schwindelfrei: Matrosinnen auf dem Seil!

Furchterregend: Tiger Lian

Bewegend: Marie am Trapez.

Auf gehts…

Gelenkig: Die Bodenturner

Geschickt: Jonglage

Höflich: Die Trampolinspringer

Phantasievoll: Hula-Hoop

 

 


 

So! Ich habe hier ein „paar“ Bilder eingestellt. Da kann man mal

durchschauen…. Kerstin Ernst hat ebenfalls einen Großteil der

Fotos beigesteuert. Danke!! Zum Vergrößern wie immer: Klick!

 

 


 

Männer allein am Hammer…

Categories: Allgemein
Tags: No Tags
Comments: No Comments
Published on: 18. September 2017

Hammer, Plane, Kaltgetränk….und das Zelt steht!

Die Herren Priesmeier und Weiß schaffen Fakten: So schlägt man Bodenanker ein !

Und schon werden die Anker im Akkord versenkt!

Das Aufrichten der Masten erfolgt mittels LKW!

Und hoch mit der Plane !

An der Ratsche schneller als ein Mazda: Manfred Piper !

Fast geschafft, die kleinen Akrobaten schauen schon mal!

Innenarbeiten links und Helden der Arbeit rechts!

 


Und hier noch weitere Bilder:

Nach gut 2 Stunden war das Zelt fertig aufgebaut: Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer! Hat aber auch Spaß gemacht.

«page 1 of 15
Welcome , today is Montag, 20. November 2017